Junggesellenabschied- Bräuche, Ideen, Tipps - my-w3dding
18.12.2018 07:50
(Kommentare: 0)

Bräuche und Ideen für einen unvergesslichen Junggesellenabschied

Junggesellenabschied der Braut mit Freundinnen

Die Hochzeit des besten Freundes / der besten Freundin rückt immer näher, nun ist es Zeit für den Junggesellenabschied bzw. Junggesellinnenabschied. Doch wie soll dieser aussehen? Was muss alles geplant werden? Und woher kommt der Brauch überhaupt? Wir stellen Euch die wichtigsten Facts vor und geben Euch Tipps für einen unvergesslichen Tag mit Freunden.

Der Junggesellenabschied – Ursprung in der Antike

Die Ursprünge des JGA befinden sich bereits in der Antike. Damals war das aber eher ein Treffen des Bräutigams mit den Eltern. Die Brauteltern wollten sich unter anderem von der Sittlichkeit des zukünftigen Ehemanns ihrer Tochter überzeugen, darüber hinaus wurde der Bräutigam auf sein Wissen über die ehelichen Pflichten geprüft.
Im englischsprachigen Raum finden wir dann ab dem 19. Jahrhundert die ersten Ansätze, die dem heutigen JGA am ähnlichsten sind. Hier hat der Junggeselle ein Abendessen für seine Freunde ausgerichtet, es wurde viel getrunken und gefeiert. In den sechziger Jahren kam nun auch der Junggesellinnenabschied auf, aufgrund der Geschlechtergleichstellung durften jetzt auch die Frauen ihren „letzten Tag in Freiheit“ feiern.
Heute ist der JGA vor allem ein vorehelicher Hochzeitsbrauch, viele sehen ihn als Übergangsritual vom Junggesellendasein zum Ehepartner. Oftmals ergänzt oder ersetzt der JGA auch den Polterabend.

Junggesellenabschied planen: So geht’s

Grundsätzlich sollte der JGA schon einige Monate oder Wochen im Voraus geplant werden, denn je nachdem was man vorhat, fallen doch einige organisatorische Aufgaben an. Bevor es an die detaillierte Planung geht, sollte man sich einige Fragen stellen:

  • Wo soll es hingehen?
  • Wer wird eingeladen?
  • Wann soll der JGA stattfinden?
  • Wer bezahlt den JGA?
  • Gibt es eine Budgetgrenze?

In der Regel findet der Junggesellenabschied etwa vier Wochen vor der Hochzeit statt. Die Kosten werden unter den Freunden geteilt, Junggeselle bzw. Junggesellin müssen nichts bezahlen. Oft müssen sie aber bestimmte Spiele oder Aufgaben erledigen, mit denen sie Geld einnehmen und so etwas zur Finanzierung beitragen.
Am Tag des JGAs wird dann der Junggeselle bzw. die Junggesellin von den Freunden zu Hause abgeholt und der Ausflug geht los. Der Ablauf dieses Tages ist ganz den Planern überlassen, das Wichtigste ist nur: es soll Spaß machen!

Traditionen beim Junggesellenabschied

Traditionell wird der JGA von den Trauzeugen geplant. Ein geläufiger Brauch ist auch, dass Braut oder Bräutigam aus einem Bauchladen kleine Dinge verkaufen oder bestimmte Aufgaben bzw. Spiele machen müssen. Da es den Junggesellenabschied noch nicht so lange in Deutschland gibt, sind hier eher weniger traditionelle Bräuche vorhanden als beispielsweise beim Polterabend.

Junggesellenabschied Frauen

Ein Tipp vorab: Die Vorlieben der Braut sollten bei der Planung unbedingt berücksichtigt werden! Schließlich soll der Tag vor allem ihr Spaß machen und ein unvergessliches Erlebnis sein.
Wenn ihr Euch entschieden habt, wie lange das Event dauern soll, also ob ein Tag oder vielleicht ein ganzes Wochenende, könnt ihr Euch überlegen was gemacht werden soll. Junggesellinnenabschied Ideen findet ihr hier:

  • Ein Städtetrip
  • Karten für ein Konzert oder eine Theater- / Musicalaufführung
  • Ein Wellnesstag bzw. ein Wellnesswochenende
  • Ein sportliches Event wie Wandern oder Kanufahren
  • Ein Erlebnis-Dinner


Egal was ihr plant, vergesst nicht Euch um passende Outfits zu kümmern! Eventuell gibt es ein Kleidermotto für den Tag oder ihr druckt T-Shirts mit einem passenden Motiv oder Spruch.

Junggesellenabschied: Ideen für Männer

Die klassischen Männer JGAs sind Kneipentouren, Besuche in Stripclubs und ausufernde Partys. Doch nicht jeder Junggeselle ist der Typ dafür, deshalb hier ein paar Tipps für andere außergewöhnliche Events:

  • Bungeesprung oder Fallschirm springen
  • Paintball
  • Kurztrip – eventuell sogar ans Meer
  • Besuch eines Festivals

Ein Klassiker bei einem JGA ist auch der Bauchladen. Aus diesem muss der zukünftige Bräutigam kleine Artikel verkaufen. Mit dem Erlös wird dann beispielsweise die nächste Runde in der Bar bezahlt.
Bei den Männern ist der Junggesellenabschied mit Kostüm auch sehr beliebt. Der Junggeselle muss für den kompletten Tag ein – meist peinliches – Kostüm tragen. Ein extra Junggesellenabschied T-Shirt ist auch immer eine gute Idee.

Junggesellenabschied Spiele

In der Regel gibt es drei Arten von Spielen

  • Spiele/Aufgaben in der Öffentlichkeit, mit dem Ziel, dass der Junggeselle Geld einnehmen muss
  • Aufgaben, die dem Junggesellen peinlich sein und ihn Überwindung kosten
  • Unterhaltsame Party- und Trinkspiele.

Grundsätzlich solltet ihr bei der Planung vorab entscheiden, ob die Spiele eher in der Öffentlichkeit oder eher in privater Runde stattfinden sollten. Wichtig: Überlegt auch immer genau, ob der Junggeselle bzw. die Junggesellin bei den Spielen mitmacht – es sollte niemand zu etwas gezwungen werden!

Jetzt Beitrag teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 6 und 2.

Datenschutzerklärung*: Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens gemäß der Datenschutzerklärung verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise gibt es in der Datenschutzerklärung.

© 2019 WEBMARKETIERE GmbH
Um Ihnen diese Website bestmöglichst präsentieren zu können, nutzen wir Cookies. Mehr erfahren
Akzeptieren!